HUMAN NATURE .resonanz

*deutscher Text unten*

 

HUMAN NATURE is a long-term project by The Moving Academy, Berlin. It touches on the increasingly urgent question of our relationship to the environment and our place in the natural world. How does this, and our relationship to each other, shape patterns and space, and what are the creative forces and potentials within it? HUMAN NATURE moves with artistic practice in and around places where spaces for encounter, resonance and reflection open up.

In the series HUMAN NATURE . r e s o n a n z , artists from the fields of contemporary music, contemporary dance and performance play the Großer Wasserspeicher in Berlin Prenzlauerberg as an instrument from the inside out. In solos and changing ensemble line-ups and approaches, they enter into a direct, artistic dialogue with the location, its architecture and unique acoustics, as well as its social context. The key to the compositions in real time, in which the historical industrial monument is activated, lies in entering into the inherent atmosphere of the location and its soundscape, as well as in the art of active 'listening'. With their different backgrounds and constellations, the artists enter into an interplay with the current conditions at the site. They read the space physically and musically, listen out of it and relate to it. In performative and installative situations, they allow the space to take effect and spaces to emerge.

In the atmosphere of the immense, labyrinthine reservoir with its special echo lasting up to 16 seconds, a field is created for intensified and altered perceptions and reflections on a sensual, physical, emotional and cognitive level. The immersive performances create a fluid dynamic of sensations and associations. The audience allows itself to be taken along by the performers or moves freely in the reservoire, can adopt different perspectives and let them come towards them. In collective listening, transitions and contrasts emerge between temporality, light and darkness, silence and sound, emptiness and condensation, uncertainty and trust, the urge to explore and drift...

The artistic and playful adoption of the reservoir, whose original function is not intended for the presence of people, and the perceptible presence or absence of the element of water, can trigger imaginations and reflections on current realities and themes for witnesses and creators. In a very individual and yet communal experience in equal measure.

Following the performance, there will be an opportunity for informal dialogue with the performers and the audience.

 

Further dates in the HUMAN NATURE . r e s o n a n z    2024 series

Situation #3: 8-10 August

Situation #4: 31 October

Situation #5: 5 December

 

Programme-in-process from April to December 2024

Performances with shorter sets and extended durational formats as well as silent walks (perceptual tours and performative tours) at different times of day. Participation in various events always enables new experiences, meetings and exchanges.

With artists from contemporary music and contemporary dance and performance, real-time composition and instant composing. Among others with Niels Weijer, Bettina Helmrich, Christopher Dell, Kristin Guttenberg, Ân Jos VĂ», Vincent Laju, Akiles Agaili, Ángel Zotes Ramos, Nikolaus Neuser. Further information will follow.

 

Concept and project management: KristĂ­n Guttenberg

Production assistance Situation #1: Niels Weijer / #2: Ân-Jos VĆ«

Many thanks to all participating artists and to Rose von Kitlitz, Marie Blobel/Jazzexzess, the team of Förderband e.v. for their support.

Poster design: Lukas Dilger.

 

 

 HUMAN NATURE ist ein Langzeit-Projekt von The Moving Academy, Berlin . Es berĂŒhrt die immer drĂ€ngendere Frage nach unserer Beziehung zur Umwelt und unsere Verortung in der natĂŒrlichen Welt. Wie prĂ€gt diese, und auch die Beziehung zueinander, Muster und Raum, und was sind die kreativen KrĂ€fte und Potentiale darin. HUMAN NATURE bewegt sich mit kĂŒnstlerischer Praxis an und in Orten, an denen sich RĂ€ume fĂŒr Begegnung, Resonanz und Reflexion eröffnen.

In der Reihe HUMAN NATURE . r e s o n a n z spielen KĂŒnstler:innen aus zeitgenössischer Musik, zeitgenössischem Tanz und Performance den Großen Wasserspeicher in Berlin Prenzlauerberg als Instrument von innen heraus. In Soli und wechselnder Ensemble-Besetzung treten sie in einen direkten, kĂŒnstlerischen Dialog mit dem Ort, seiner Architektur und einzigartigen Akustik, sowie seinem gesellschaftlichen Kontext. Im Eintreten in die ortseigene AtmosphĂ€re und ihren Soundscape, sowie in der Art des aktiven ‚Listening‘ liegt der SchlĂŒssel zu den Kompositionen in Echtzeit, in denen das historische Industriedenkmal aktiviert wird. Mit ihren unterschiedlichen HintergrĂŒnden und Konstellationen gehen die KĂŒnstler:innen in ein Zusammenspiel mit den aktuellen Gegebenheiten am Ort. Sie lesen den Raum körperlich und musikalisch, hören aus ihm heraus und setzen sich in Beziehung dazu. Lassen in performativen und installativen Situationen den Raum wirken und RĂ€ume entstehen.

In der AtmosphĂ€re des immensen, labyrinthartigen Reservoirs mit seinem speziellen, bis zu 16 Sekunden dauernden Echo, wird ein Feld fĂŒr intensivierte und verĂ€nderte Wahrnehmungen und Reflexionen auf sinnlich-körperlicher, und auch emotionaler und kognitiver Ebene aufgespannt. Dabei erzeugen die immersiven AuffĂŒhrungen eine fluide Dynamik von Empfindungen und Assoziationen. Das Publikum lĂ€sst sich von den Performer:innen mitnehmen oder bewegt sich frei im Speicher, kann verschiedene Perspektiven einnehmen und auf sich zukommen lassen. Im kollektiven Listening entstehen ÜbergĂ€nge und Kontraste von Zeitlichkeit, Licht und Dunkelheit, Stille und Sound, Leere und Verdichtung, Verunsicherung und Vertrauen, Forscherdrang und Treibenlassen


Die kĂŒnstlerisch-spielerische Aneignung des Reservoirs, dessen ursprĂŒngliche Funktion nicht fĂŒr die Anwesenheit von Menschen bestimmt ist, und die wahrnehmbare An- bzw Abwesenheit des Elementes Wasser, können Imaginationen und Reflexionen zu aktuellen Lebenswirklichkeiten und Themen bei den Anwesenden auslösen. In einem sehr individuellen und dabei gemeinschaftlichen Erleben gleichermassen.

Im Anschluss an die AuffĂŒhrung gibt es Gelegenheit zum informellen Austausch mit Performer:innen und Publikum.

 

Weitere Termine der Reihe HUMAN NATURE . r e s o n a n z 2024

Situation #3: 8.-10. August

Situation #4: 31. Oktober

Situation #5: 5. Dezember

 

Program-in-process von April bis Dezember 2024

Performances mit kĂŒrzeren Sets und extended und long-durational Formaten und Silent Walks (Wahrnehmungs-FĂŒhrungen und performativen FĂŒhrungen) zu unterschiedlichen Tageszeiten. Die Teilnahme an verschiedenen Events ermöglicht immer neue Erfahrungen, Meetings und Austausch.

Mit KĂŒnstler:innen aus zeitgenössischer Musik und zeitgenössischem Tanz und Performance, der Echtzeitkomposition und des Instant Composing. U.a. mit Niels Weijer, Bettina Helmrich, Christopher Dell, Kristin Guttenberg, Ân Jos VĂ», Vincent Laju, Akiles Agaili, Ángel Zotes Ramos, Nikolaus Neuser. Weitere Informationen folgen.

 

Konzept und Projektleitung: KristĂ­n Guttenberg

Produktionsassistenz Situation #1: Niels Weijer / #2: Ân-Jos VĆ«

 

Großer Dank an alle beteiligten KĂŒnstler:innen und an Rose von Kitlitz, Marie Blobel/Jazzexzess, das Team von Förderband e.v. fĂŒr die UnterstĂŒtzung.

Plakatgestaltung: Lukas Dilger.